Beschriftungslaser Softwarelösungen zur Laserbeschriftung

 Beschriftungslaser Softwarelösungen zur Laserbeschriftung

  • Intelligente Kombination von Hard- und Software
  • Automatische Teile- und Auftragserkennung
  • Automatisierung von Beschriftungsvorgängen
  • Ideal zur Unique Device Identification (UDI)
  • Validierung der Beschriftungen
  • Monitoring Funktion
  • Erhöhung der Prozesssicherheit
  • Anbindung an Warenwirtschaftssysteme und Webshops
  • Datenbankunabhängig (Majesty, SAP...)
  • Integrierte Benutzerverwaltung
  • Speicherung von Beschriftungen zur Rückverfolgbarkeit
  • Modularer Aufbau daher jederzeit erweiterbar
  • Integrationsoption
  • Intuitive Bedienung

Mit Any-Marker eine Klasse besser in die Zukunft

Intelligente Softwarelösungen, wie z. B. die Anbindung der Mega-Light Beschriftungslaser an Warenwirtschaftssysteme und Webshops, gehören ebenfalls zu unserem Produktportfolio.

Durch spezielle Lasersoftware kann die Prozesssicherheit erhöht und die Beschriftungsdauer gesenkt werden.

Erhältlich sind u. a. Gesamtlösungen zur Unique Device Identification (UDI)  bzw. zur Anbindung der Mega-Light Beschriftungslaser an bestehende Systeme.

Bei allen Softwarelösungen achten wir immer auf eine besonders einfache Bedienung. 

Unique Device Identification

Beispiellösung Mega-Light + Any-Marker

1. Teileerkennung

Teileerkennung mit einem Beschriftungslaser und einem Kamerasystem von Schilling Marking Systems

Es wird automatisch geprüft welche Teile eingelegt wurden. Diese Prüfung erfolgt über ein Kamerasystem oder über RFID Technik.

Eine günstigere Alternative stellt das manuelle Abscannen des Betriebsauftrags dar. Der Auftrag wird hierfür mit einem Barcode versehen, der abgescannt werden kann. Automatisch wird die zum Werkstück passende Laserdatei aufgerufen und der Laser fährt auf die hinterlegte Fokushöhe.



2. Laserbeschriftung

Mega-Light Beschriftungslaser zur Laserbeschriftung von Metallen und Kunststoffen

Die Teile werden markiert. Die Markierdaten (z. B.Kundenlogos, Seriennummern...) lädt der Laser automatisch aus der jeweiligen Datenbank (z. B. Excel, Majesty, SAP...).

Eine Beschriftungsvorschau zeigt an wie die Teile eingelegt werden müssen. Ein Zähler zeigt wie viele Teile schon beschriftet worden sind bzw. wie viele Teile noch beschriftet werden müssen. Eine Beschriftungsserie kann jederzeit abgebrochen und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.



3. Validierung der Beschriftung

Die Laserbeschriftung wird mit Kamerasystemen auf ihre Qualität und Richtigkeit überprüft

Die Laserbeschriftung wird überprüft. Bei einem DataMatrix-Code können z. B. der Inhalt und die Qualität der Beschriftung geprüft werden.

Außerdem ist es mit Any-Marker möglich, die Beschriftung zur Rückverfolgbarkeit abzuspeichern. Somit ist zu jeder Zeit feststellbar, wann welches Teil womit beschriftet wurde.

Beschriftungslaser Zubehör zur Laserbeschriftung mit Mega-Light Beschriftungslaser